Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | bwSync&Share
Support

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das lokale Support-Team Ihrer Institution.

Nextcloud FAQ

Erste Schritte

Wie melden sich bereits registrierte Studierende und Beschäftigte teilnehmender Einrichtungen auf der Webseite an?
Studierende und Beschäftigte teilnehmender Einrichtungen wählen auf der Seite https://bwsyncandshare.kit.edu "Nutzer von Landeseinrichtungen" aus. Dann suchen Sie Ihre Heimateinrichtung aus und geben anschließend Ihren lokalen Benutzernamen und Passwort an.
Wie melden sich bereits registrierte Nutzer anderer Einrichtungen (externe Nutzer) auf der Webseite an?
Nutzer anderer Einrichtungen melden sich auf der Seite https://bwsyncandshare.kit.edu als Gäste an, indem sie unter Login Option "Externe Nutzer" auswählen. Anschließend geben Sie Ihre E-Mail-Adresse und das bwSync&Share-Passwort an.
Vor der ersten Anmeldung nach der Umstellung am 31.03.2020 müssen diese Benutzer ihr Passwort neu setzen/zurücksetzen.
Wie kann ich als externer Nutzer mein Passwort zurücksetzen?
Zum Zurücksetzen Ihres Passworts wählen Sie auf der Seite https://bwsyncandshare.kit.edu unter Login Option "Externe Nutzer" aus und klicken anschließend auf "Passwort vergessen?". Auf der nächsten Seite geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken auf "Passwort zurücksetzen". Daraufhin wird Ihnen per E-Mail ein Link zugesandt, über den Sie ein neues Passwort setzen können.
Wie kann ich als neuer Nutzer an dem Dienst teilnehmen?
Nutzer von teilnehmenden Einrichtungen:
Sie können sich selbständig für den Dienst registrieren:
Dazu klicken Sie auf der Webseite https://bwsyncandshare.kit.edu den Button "Nutzer von Landeseinrichtungen" an, wählen Ihre Einrichtung aus und loggen sich mit den Login-Daten Ihres Heimat-Accounts (Benutzername und Passwort) ein.
Anschließend folgen Sie den Anweisungen, um sich für den Dienst zu registrieren und werden dann direkt auf den Dienst bwSync&Share eingeloggt.
Leider lässt es sich derzeit noch nicht verhindern, dass Sie nach dem ersten Anmelden noch einmal den Nutzungsbedingungen zustimmen müssen, auch wenn Sie diesen bereits bei der Registrierung zugestimmt haben.


Sie können aber auch von einem anderen Nutzer zu einem Ordner eingeladen werden. In diesem Fall erhalten Sie eine Willkommensmail. Klicken Sie in dieser E-Mail den Button "Ich bin Nutzer von Landeseinrichtungen" an und registrieren Sie sich auf diesem Weg  für den Dienst. Anschließend können Sie sich auf der Webseite  https://bwsyncandshare.kit.edu anmelden.

Nutzer anderer Einrichtungen (externe Nutzer):
Ein am Dienst teilnehmender Nutzer Sie als Gast zu einer Datei oder einem Ordner einladen.
Sie erhalten dann eine Willkommensmail. Klicken Sie den Button "Als Gast anmelden" am Ende der Mail an. Auf der Seite, die sich dann öffnet, setzen Sie ein Passwort. Anschließend melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse und diesem Passwort an. Sie müssen bei der ersten Anmeldung die Nutzungsbedingungen bestätigen.

Funktionalitäten

Wo finde ich ein Benutzerhandbuch?
Ein umfangreiches deutsches Benutzerhandbuch zur Weboberfläche, zum Desktop Client und zu Mobile Apps von Nextcloud finden Sie hier auf den Webseiten von Nextcloud. Ein englisches Benutzerhandbuch ist unter dieser Adresse verfügbar.
Wie kann ich den Client installieren?
Zur Installation des Clients laden Sie diese von der bwSyncandshare-Webseite https://bwsyncandshare.kit.edu/s/2wknNzQ8zoxeCK8.
Eine (englischsrachige) Installationsanleitung für die Installation des Desktop-Client finden Sie auf der Dokumentationsseite des Desktop-Clients.
Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des Clients Administrationsrechte für Ihr Gerät benötigen.
Eine (ebenfalls englischsprachige) Installationsanleitung für die Installation des Mobile Client finden Sie auf der Dokumentationsseite der Mobile App .
Nach der Installation der App auf Ihrem Handy müssen Sie der App noch den Zugriff auf Ihre Gerät erlauben.
Die Synchronisation eines Ordners erfolgt (anders als bei Powerfolder) erst, nachdem die Synchronisation für diesen Ordner im Client aktiviert wurde.
Wird auch in Nextcloud Online-Editing angeboten?
Ja, auch in der neuen Umgebung werden auf Basis von ONLYOFFICE wie gewohnt Möglichkeiten zum kooperativen Online-Editing angeboten.
Was gibt es bei Nextcloud nicht?
Das Zusammenführen/Mergen von Accounts ist bei Nextcloud nicht möglich.
Zu jedem Account gehört nur eine E-Mail-Adresse und es können keine weiteren E-Mail-Adressen zu einem Account hinzugefügt werden.
Was ist neu bei Nextcloud bzw. anders als vor der Umstellung?

Verschlüsselung: Alle Dateien und Ordner werden automatisch serverseitig verschlüsselt gespeichert. Damit entfällt die Notwendigkeit, einzelne Ordner zu verschlüsseln.

Die integrierte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist in der eingesetzten Software Nextcloud nach wie vor im Beta-Stadium. Sie ist daher noch nicht produktiv einsetzbar. Sollten Sie eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zwingend benötigen, empfehlen wir derzeit den eigenständigen Einsatz der Software Cryptomator.

Einladung: Auch zu Unterordnern und Dateien können andere Benutzer eingeladen werden. - Vor der Umstellung war dies nur für Ordner der obersten Ebene möglich.
Synchronisation: Die Synchronisation von Ordnern muss für die einzelnen Ordner aktiviert werden und erfolgt nicht automatisch.
Einladung annehmen: Während vor der Umstellung die Einladung explizit angenommen werden musste, sieht die neue Standardeinstellung vor, dass Shares automatisch angenommen werden. Wenn Sie diese Einstellung ändern möchten, gehen Sie auf Einstellungen -> Teilen und entfernen Sie unter Sharing den Haken bei "Benutzer- und Gruppenfreigaben standardmäßig akzeptieren"
Sichtbarkeit der Nutzer: Nutzer, die zu einem Ordner oder einer Datei eingeladen wurden, sehen nur dann die anderen Nutzer, die ebenfalls zu diesem Element eingeladen wurden, wenn sie die Berechtigung haben, den Ordner oder die Datei selbst mit anderen Nutzern weiter zu teilen (Weiterteilen erlaubt)
Übertragen von Elementen: Wenn ein Ordner oder eine Datei einem anderen Nutzer übertragen wird, so erhält der neue Nutzer keine E-Mail. Auf der Webseite wird eine neue Benachrichtigung angezeigt und der Nutzer muss der Übetragung zustimmen.
(In den ersten Tagen nach der Umstellung wird in der Benachrichtigung noch der kryptische Accountname des bisherigen Eigentümers angezeigt. Das wir aber in Kürze geändert, so dass an dieser Stelle der Vorname und Nachname des bisherigen Eigentümers angezeigt wird.)
Der bisherige Eigentümer verliert alle Berechtigungen für dieses Element und muss bei Bedarf neu eingeladen werden.
Einladungen und übertragene Elemente: Die Dateien und Ordner, zu denen ein Nutzer eingeladen wurde, werden im Unterordner Shares angezeigt - Vor der Umstellung waren diese Ordner in der obersten Ordnerebene sichtbar.
In "transferred from ..." sind die Dateien und Ordner zu finden, die von einem anderen Nutzer übertragen wurden,  - auch diese Ordner wurden vor der Umstellung in der obersten Ordnerebene angezeigt.
Zusammenführen von Accounts: Das Zusammenführen (Mergen) von Accounts ist bei Nextcloud (noch) nicht möglich.
Zu jedem Account gehört nur  eine E-Mail-Adresse und es können (noch) keine weiteren E-Mail-Adressen zu einem Account hinzugefügt werden.
Welche Berechtigungen haben lokale Administratoren (Organisationsadministratoren) bei Nextcloud?
Organisationsadministratoren können die Nutzer Ihrer Einrichtung sehen und folgende Änderungen für diese Nutzeraccounts durchführen:
- Ändern der Speicherplatzgröße (der "Quota") einzelner Nutzer
- Deaktivieren von Nutzern
- Löschen von Nutzeraccounts und deren Daten

Das Eintragen von weiteren Organisationsadministratoren der Einrichtung ist bei Nextcloud nur für uns als Betreiber des Dienstes möglich.

Wie kann ich einen Ordner einem anderen Benutzer übertragen?
Um einen Ordner oder eine Datei einem anderen Benutzer zu übertragen, gehen Sie in Einstellungen -> Teilen und klicken Sie auf den Button "Datei oder Ordner zur Übertragung auswählen". Wenn Sie einen Ordner übertragen möchten, gehen Sie in diesen Ordner hinein und klicken Sie auf "auswählen", ohne eine einzelne Datei anzuklicken. Wenn Sie eine Datei übertragen möchte, wählen Sie die Datei an und klicken Sie anschließend auf "auswählen".
Achtung: Es wird keine E-Mail an den Nutzer versandt, dem Sie das Element übertragen möchten. Dieser erhält eine Benachrichtigung auf der Webseite und muss der Übertragung zustimmen. Nach der erfolgten Übertragung wird keine E-Mail an Sie versandt.
Der bisherige Eigentümer verliert mit der Übertragung alle Berechtigungen für das Element und muss neu zu dem Ordner eingeladen werden, wenn er auch weiterhin Zugriff auf den Ordner oder die Datei haben soll.
Das Übertragen eines Ordners kann eine Weile dauern und wird unter Umständen nicht sofort durchgeführt.

Auftretende Probleme

Einige Dateien werden ständig auf den Server hochgeladen, auch wenn sie nicht geändert werden.
Es ist möglich, dass ein anderes Programm das Änderungsdatum der Datei ändert. Wenn die Datei die Endung .eml verwendet, ändert Windows automatisch und kontinuierlich diese Datei, es sei denn, Sie entfernen 
\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows     \CurrentVersion\PropertySystem\PropertyHandlers
aus der Windows-Registry. Weitere Informationen finden Sie unter 
http://petersteier.wordpress.com/2011/10/22/windows-indexer-changes-modification-dates-of-eml-files/
Die Synchronisierung stoppt, wenn versucht wird, eine Synchronisierung durchzuführen, die tiefer als 100 Unterverzeichnisse ist.
Der Client wurde bewusst auf die Synchronisierung von nicht mehr als 100 Unterverzeichnissen beschränkt. Diese harte Grenze existiert, um sich vor Bugs wie symbolischen Link-Loops zu schützen. Wenn ein tief verschachteltes Verzeichnis von der Synchronisation ausgeschlossen wird, wird es mit anderen ignorierten Dateien und Verzeichnissen auf der Registerkarte "Nicht synchronisiert" im Bereich "Aktivität" aufgelistet.
Es gab eine Warnung vor Änderungen in synchronisierten Ordnern, die nicht zuverlässig verfolgt werden können.
Wenn der synchronisierte Ordner sehr viele Unterordner enthält, erlaubt Linux möglicherweise nicht genügend inotify-Watches, um die Änderungen in allen zu überwachen. In diesem Fall kann der Client den Synchronisationsprozess nicht sofort starten, wenn sich eine Datei in einem der nicht überwachten Ordner ändert. Stattdessen zeigt der Client die Warnung an und scannt in einem regelmäßigen Intervall (standardmäßig alle zwei Stunden) die Ordner manuell nach Änderungen.
Dieses Problem kann gelöst werden, indem man  fs.inotify.max_user_watches sysctl auf einen höheren Wert setzt. Dies kann vorübergehend geschehen: echo 524288 > /proc/sys/fs/inotify/max_user_watches
oder dauerhaft durch Anpassung von /etc/sysctl.conf
Wenn Sie feststellen, dass die Ergebnisse der Synchronisierungen unzuverlässig sind, stellen Sie bitte sicher, dass der Ordner, in den Sie synchronisieren, nicht mit anderen Synchronisationsanwendungen geteilt wird.
Die Synchronisierung des gleichen Verzeichnisses mit Nextcloud und anderen Synchronisationssoftware wie Unison, rsync, Microsoft Windows Offline Folders oder anderen Cloud-Diensten wie Dropbox oder Microsoft SkyDrive wird nicht unterstützt und sollte nicht versucht werden. Im schlimmsten Fall ist es möglich, dass die Synchronisation von Ordnern oder Dateien über Nextcloud und andere Synchronisationssoftware oder -dienste zu Datenverlust führen kann.
Wenn Sie feststellen, dass nur bestimmte Dateien nicht synchronisiert werden, kann das eine Auswirkung des Synchronisationsprotokolles sein.
Einige Dateien werden automatisch ignoriert, weil es sich um Systemdateien handelt, andere Dateien werden möglicherweise ignoriert, da ihr Dateiname Zeichen enthält, die auf bestimmten Dateisystemen nicht unterstützt werden.